Adventskalender – ergänzende Hinweise

Für ein Fenster beim Kleinbettlinger Adventskalender brauchen wir Ihre Fantasie..

  • Sie gestalten ein Fenster nach ihren Vorstellungen und verschließen dieses zum jeweiligen Tag. Eine Geschichte oder ein Gedicht vorlesen, ein Lied zusammen singen, eine lustige Sache darbieten, ein Hobby vorstellen, …., oder ,… oder …, oder …, … Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.
  • Die Gestaltung des Fensters bzw. des Abends kann gerne einfach gehalten werden, so wie Sie’s wollen, einen kleinen oder großen Aufwand betreiben.
    Wie in den letzten Jahren:
    Als „Sinn des Ganzen“ gestalten Sie einen Treffpunkt, eine Möglichkeit zur ungezwungenen Begegnung in der Adventszeit.
  • Bis zum 1. Dezember soll an bzw. neben jedem Fenster die entsprechende Adventskalender-Zahl angebracht werden. Die Zahl sollte ca. 30 – 40 cm hoch und gut erkennbar sein, sie kann aus Holz, Papier, Pappe… gestaltet werden.
  • Die Fenster sollen bis zum Neujahrstag geschmückt bleiben, so dass sie auch noch nach den Weihnachtstagen bei Spaziergängen betrachtet werden können.
  • Bewirtung:
    Wer möchte, kann nach dem Öffnen des Fensters mit Punsch, Glühwein, oder … (was Sie wollen) bewirten. Aber dies ist KEIN Muss (siehe oben „Sinn …“).
    Tassen und zwei große Töpfe mit Zapfhahn können vom Verein ausgeliehen werden, sie werden unter den Teilnehmern weitergereicht.
    Die Namensliste (inkl. Tel.Nr.) wird Ihnen mitgegeben.
  • Spenden:
    Wir legen Wert darauf, dass (wie bisher) deutlich sichtbar die Spendenkasse aufgestellt wird. Die Besucher können freiwillige Spenden geben.
    Sie entscheiden, ob Sie daraus ihre Unkosten decken oder auch alles Geld als Spende belassen.
    Mit Ihren Spenden unterstützen Sie wieder zwei Brennpunkte, die aktuell auf Hilfe angewiesen sind. Wir geben je die Hälfte an zwei Projekte, deren Arbeit sehr direkt den Betroffenen zu Gute kommt.

Auf die Fenster …… Fertig …… los ……